16.05.2013 von Kommentare: 3

Berufsbild Online-Marketing Manager: Was mache ich hier überhaupt!?

Berufsbild Online Marketing Manager

"Online-Marketing", das ist so ein schwer fassbarer Begriff der alles bedeuten kann oder auch nichts. Ist damit Marketing im Internet gemeint? Was genau gehört zum Internet? Umfasst dieser Begriff noch mehr als nur Werbung, Suchmaschinenoptimierung und Emails schreiben?

Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung an der Social Media Akademie in Mannheim darf ich mich nun offiziell "Online-Marketing Manager" nennen. Aber was genau mache ich eigentlich? Als Absolvent weiß ich natürlich welches Fachwissen mir die Experten vermittelt haben, aber außenstehende Personen haben da aber vielleicht eine andere Vorstellung. Der nachfolgende Beitrag beschreibt darum die wesentlichen Aufgaben eines Online-Marketing Managers.

 

Berufsbild Online-Marketing Manager

Online-Marketing Disziplinen

Vereinfacht ausgedrückt koordiniert ein Online-Marketing Manager diverse Marketingmaßnahmen im Internet. Dazu zählen auch die Online-Kommunikation in sozialen Netzwerken oder die Unterhaltung von Blogs. Zu den Tätigkeiten gehören außerdem:

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO) & Suchmaschinenmarketing bzw. -werbung (SEM/SEA)
  • Email-Marketing
  • Direct- & Affiliate-Marketing
  • Monitoring & Controlling
  • Conversionoptimierung (CRO)
  • Webdesign (Design & Programmierung)
  • Content Creation & Curation
  • Social Media Marketing & Kommunikation
  • Online Marketing Strategien finden (d.h. Kombination aller Teilbereiche)


"Allround Marketer", die in allen Bereichen fit sind, sind allerdings eher selten, denn fast jeder hat sein Spezialgebiet. Nicht selten werden daher für diese Einsatzgebiete mehrere Personen beschäftigt, die wiederum individuelle Qualifikationen und Berufszeichnungen mit sich bringen. Denken wir doch nur an Social Media Manager oder Online-Redakteure, Webdesigner oder Content Marketing Manager. Das Online Marketing Pinboard hat hier eine sehr schöne Auflistung weiterer Ausprägungen zusammengestellt.

Also machen wir von allem etwas, aber nichts richtig?

Jain. Natürlich bin ich einem ausgebildeten SEO-Spezialisten unterlegen. Aber dafür kenn ich Photoshop so gut wie meine eigene Westentasche und weiß wie ich in sozialen Netzwerken kommunizieren kann (ohne hier SEO-Experten auf die Füße treten zu wollen).

Für kleinere Unternehmen deren Online-Marketing in den Kinderschuhen steckt sind Online-Marketing Manager aber Gold wert, denn wir operieren ganzheitlich und auf dem preislichen Niveau eines Angestellten.

Und wo wir schon über Geld sprechen... wie sieht es eigentlich mit dem Gehalt aus?

 

Online-Marketing Manager Gehalt

Moment, nennen wir es nicht "Manager Gehalt" sondern einfach nur Gehalt, ok? Sonst hat es gleich so einen negativen Beiklang ;-)

Über das Gehalt lässt sich (wie üblich) auch hier streiten und es ist zum Großteil Verhandlungssache. Dennoch gibt es Branchenwerte die als Richtlinie angesehen werden können. Als Online-Marketing Manager kann ich demnach in Abhängigkeit von meiner Berufserfahrung (Junior/Senior) zwischen 25.000€ und 50.000€ im Jahr verdienen.

Im Vergleich zu "normalen" Marketing Managern, die um die 40.000€ im Jahr verdienen1 sieht es also gar nicht so schlecht aus.

Und sind wir doch mal ehrlich... ohne Online-Marketing geht es heute doch gar nicht mehr ;-)


Unternehmen die für solche Tätigkeiten Praktikanten einsetzen unterschätzen diese Aufgabe meiner Meinung nach gewaltig (oder haben ein riesen Glück mit ihrem Praktikanten) und werden nicht die Ziele erreichen, die ein professioneller Manager erzielen könnte.

Unternehmen die hingegen ausschließlich externe Agenturen bezahlen arbeiten auch nicht effizient. Zwar leisten die Agenturen (hoffentlich) gute Arbeit und erreichen die Ziele, aber mit eigenen Mitarbeitern können oft hohe Agenturkosten eingespart und interne Ressourcen besser verwertet werden.

 

Und wie stehen die Jobchancen?

Die Chancen auf eine Anstellung sehen nicht schlecht aus. Ich sehe immer häufiger Stellenausschreibungen die zu meiner Ausbildung passen (wenn auch oft nur in Teilen) und inzwischen gibt es sogar schon spezielle Online Marketing Jobbörsen die entsprechende Stellen ausschreiben. Ob bzw. in wieweit ein sechsmonatiger Lehrgang als Ausbildung reicht ist fraglich, aber mit entsprechender Praxiserfahrung oder relevantem Grundstudium können wir uns von der Konkurrenz abheben.

Und im Zweifelsfall haben wir alles was wir brauchen um ein reines Online-Business aufzubauen.

 

1 Quelle: www.gehaltsvergleich.com

Hat dir der Beitrag gefallen? Bewerte Ihn!
4,8/5 Sterne
Möchtest du mich unterstützen? via PayPal spenden
Berufsbild Online-Marketing Manager: Was mache ich hier überhaupt!? 4.8 5 4

Gefällt dir was du liest?

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte alle neuen Beiträge per Mail. Dazu schenke ich dir mein E-Book zu Content Design plus ein ganzes Kapitel aus meinem Buch Blog Boosting mit knapp 100 Seiten!

Kommentare

Kommentator

Kommentar von Denise Brauch

Hallo Robert,
Danke für den Einblick in dein Berufsbild.
Klingt ganz gut. Vielleicht könnte ich damit mein Profil auch noch ergänzen ;)
Viele Grüße,
Denise

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hi Denise,
sehr gerne. Dein Profil zu ergänzen kann ich dir nur empfehlen! Schadet ja nie, solange du es aus Eigeninteresse tust und nicht nur um auf Papier besser auszusehen. Meine Erfahrung lehrt mich mittlerweile sowieso, dass eben diese Erfahrung mehr wert ist als "Bildung". Von daher ist das Profil auf Papier nicht immer der aussagekräftigste Faktor ;-)

Meld dich, wenn du dich tatsächlich für eine Weiterbildung entschieden hast, würd mich interessieren von deinen Erfahrungen zu hören!

Viele Grüße,
Robert

Kommentator

Kommentar von Stefan Ponitz

Hallo Robert,

dem Gehaltsspiegel traue ich ehrlich gesagt nicht so ganz. Ich habe lang und in mehreren Unternehmen Online-Marketing Manager beschäftigt und die lagen meist gut drüber über den Gehaltsspiegel. Kann aber auch sein, dass in kleinere Unternehmen das ganz anders aussieht.

Der letzte Satz von Dir gefällt mir am Besten :-)

Viele Grüße, Stefan

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hallo Stefan,

danke für deinen "kritischen" Kommentar. Ich werde den Artikel hier in Anbetracht der Zahlen möglichst bald aktualisieren. Hast du aktuelle Zahlen vorliegen? Wie hoch waren denn die Gehälter bei dir? :-)

Viele Grüße, Robert

Kommentator

Kommentar von Stefan Ponitz

Hallo Robert,

also 50.000€ war sicherlich die unterste Grenze, wobei wir hier tatsächlich von Personen mit Erfahrung sprechen. aber auch 60.000 habe ich schon gehabt. Für 25.000 hätte bei mir niemand gearbeitet. Aber wie gesagt, alle hatten auch durchweg Erfahrung auf dem Gebiet und waren keine Einsteiger.

Das ist jedoch sicher nicht repräsentativ.

Viele Grüße, Stefan

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hallo Stefan,

das klingt nach einem guten Gehalt. Vielleicht muss sich ein neues Berufsfeld auch schlicht erst etablieren, egal ob die Tätigkeit neu ist.

Viele Grüße, Robert

Schreibe deinen Kommentar

Du willst deinen Text formatieren oder einen Link platzieren? Kein Problem, du findest eine Anleitung hierzu in den Kommentarrichtlinien.