21.12.2011 von Kommentar schreiben

Erfolgreich im Social Media - Teil 1: Branchenanalyse

Den Beginn meiner Serie „10 Schritte zum erfolgreichen Social Media Aktivist“ macht die Branchenanalyse. Sie dient nicht nur dazu, den Markt kennenzulernen, sondern v.a. auch die Konkurrenz im eigenen Einzugsgebiet. Mit ihrer Hilfe lassen sich u.a. regionale Nachfragetendenzen ermitteln und bestenfalls Marktnischen entdecken.

Die Fitnessbranche wächst seit mehreren Jahren sehr stark. Inzwischen zählen Deutschlands Studios insgesamt 7,3 Mio. Mitglieder und damit mehr als der größte Verband, der Deutsche Fussball Bund (DFB), mit ca. 6,8 Mio. Sportlern. Der Branchenumsatz von 3,9 Mrd. Euro und die fast 7200 Fitnessanlagen (das entspricht einem Wachstum von 25% im Vergleich zum Vorjahr) sind laut der Deloitte-Studie in Kooperation mit dem DSSV1 v.a. auf den Erfolg der Discountketten zurückzuführen, die einen Anteil von knapp 40% beanspruchen, jedoch nur 19% aller Anlagen zur Verfügung stellen.

McFit ist mit 136 deutschen Studios und über einer Millionen Mitgliedern (In- & Ausland addiert) die größte Kette, gefolgt Fitness First Germany mit 90 Studios und knapp 300.00 Mitgliedern und Kieser Training mit 119 Studios und etwa 240.000 Mitgliedern vor Injoy und clever fit.


Die Entwicklungstendenz der Branche ist eindeutig: Studios müssen sich ihrer Rolle als Dienstleister bewusst werden und technische Neuerungen, innovative (Kurs-)Programme, Abwechslung und moderne Konzepte entwickeln, um ihren Kundenstamm zu halten und zu erweitern. Wichtig ist außerdem die Qualität des Services und der Betreuung, da die Bedrohung durch Ersatzprodukte (bspw. durch Vereine und die an Popularität gewinnenden internen Fitnesseinrichtungen) recht hoch ist.


Für den eigenen Erfolg sind eine klare Positionierung, konsequentes Auftreten und die Kommunikation der eigenen Werte und die Definition der Produkte bzw. Dienstleistungen enorm wichtig. Mittels Social Media lassen sich diese Erwartungen dem Anschein nach gut erfüllen.


Teil 2 der Serie beschäftigt sich mit der Zielgruppenanalyse und beschreibt die grundlegende Herangehensweise und Kategorisierungsmöglichkeiten unter Verwendung (technischer) Hilfsmittel.

1DSSV: Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen.
Die Zahlen basieren größtenteils auf der Deloitte-Studie 2011.

Zurück zur Übersicht: 10 Schritte zum erfolgreichen Social Media Aktivist
Weiter zu Teil 2: Zielgruppenanalyse

Gefällt dir was du liest?

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte alle neuen Beiträge per Mail. Dazu schenke ich dir mein E-Book zu Content Design plus ein ganzes Kapitel aus meinem Buch Blog Boosting mit knapp 100 Seiten!

Kommentare

Schreibe deinen Kommentar

Du willst deinen Text formatieren oder einen Link platzieren? Kein Problem, du findest eine Anleitung hierzu in den Kommentarrichtlinien.