12.04.2012 von Kommentare: 10

StumbleUpon: Geheime Traffic-Quelle (auch in Deutschland)

StumbleUpon als Traffic-Quelle

StumbleUpon ist ein Dienst der uns hilft, im Internet interessante Inhalte zu entdecken - natürlich gemäß unserer persönlichen Präferenzen. Uns werden Fotos, Videos, Blogs und mehr empfohlen und wir können sie positiv oder negativ bewerten. Aus diesen Empfehlungen, den eigenen Interessen und dem Vergleich mit ähnlichen "Stumblern" entsteht so eine riesige Quelle potentiell interessanter und relevanter Inhalte, von denen wir bisher womöglich noch nichts wussten.

Doch StumbleUpon kann noch mehr: Es generiert enorm viel Traffic auf die eigene Webseite. Neben Twitter (und vor allem in Kombination mit) ist StumbleUpon nach weniger als einem Monat bereits eine meiner besten Besucherquellen geworden. Wie? Ganz einfach...

Blog Traffic Quellen

StumbleUpon bietet ein kleines, mehr oder minder verstecktes Tool zur Kürzung von URLs an: su.pr. Doch warum nun su.pr nutzen wo bspw. bit.ly so weit verbreitet ist oder Apps wie Hootsuite ihre eigenen Shortener mitbringen und darüber hinaus interessante Statistiken bieten? Naja, su.pr bietet natürlich die gleichen Statistiken, hat aber gegenüber allen anderen Kürzungsdiensten einen großen Vorteil:


Alle su.pr-Links werden auch von der wachsenden StumbleUpon Community gesehen (über 20 Mio. Nutzer).
 

Das sind höchstwahrscheinlich mehr Kontakte als die, die man über Twitter oder Facebook erreicht. Kombiniert man also su.pr-Links mit den eigenen Twitter oder Facebook Updates summiert sich das Potential und man kann mehr Leser für seine Webseite oder Blog gewinnen.

StumbleUpon su.pr - Kürzen, Planen, Veröffentlichen

Doch su.pr kann noch mehr: es bietet die Möglichkeit, Statusupdates auf Twitter oder Facebook zu planen und gibt Informationen darüber, welches die optimalen Zeitpunkte zum Posten sind. Darüber hinaus zeigt es die Gesamtzahl der generierten Klicks an.

Wie StumbleUpon im Vergleich zu anderen Social Media Plattformen hinsichtlich der Generierung von Webtraffic abschneidet beschreibt ein sehr interessanter Artikel von Herbert Peck.

 

Update Mai 2014:

StumbleUpon Traffic Rank (Stand: Mai 2014)

Ich hatte die Hoffnung bislang noch nicht vollständig aufgegeben, dass su.pr es wieder aus dem Wartungsmodus schafft, aber anscheinend wird dieses Tool eingestellt. Oder besser wurde schon eingestellt - schade.

Nichtsdestotrotz bleiben die anderen Vorteile von StumbleUpon bestehen, inzwischen hat sich das Netzwerk was die reinen Traffickennzahlen angeht bei mir auf Platz 1 hochgearbeitet. Zwar liefert es nicht zwangsläufig die qualitativ besten Besucher, aber dennoch weit mehr als die oft angenommenen Bouncer (also jene, die meine Seite nur im Vorbeigehen innerhalb des StumbleUpon-Netzwerkes sehen).

Gefällt dir was du liest?

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte alle neuen Beiträge per Mail. Dazu schenke ich dir mein E-Book zu Content Design plus ein ganzes Kapitel aus meinem Buch Blog Boosting mit knapp 100 Seiten!

Kommentare

Kommentator

Kommentar von Bettina Ehrling

Ich müsste auch mal StumbleUpon ausprobieren. In Europa scheint es (noch) nicht so beliebt zu sein, aber das kann sich künftig ändern.

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Ja das stimmt wohl, aber meiner Meinung nach ist es langsam auf dem Vormarsch. Ich wünsche mir nur dass mehr Blogger dafür werben und es selbst nutzen.

Kommentator

Kommentar von Michael

Interessanter Artikel, vielen Dank!

Ich selbst bin vor Jahren einmal über das Tool "gestolpert", musste aber schnell einsehen, dass fast ausschließlich gute englisch-sprachige Seiten empfohlen waren, was mir als deutsch-sprachigem Vertreter des Blogs (zumindest damals) noch keinen Handlungsbedarf nahe gelegt hat.

Da scheint sich - auch laut deines Artikels - einiges zu tun. Um so dringender sollte ich mal wieder reinschauen und überlegen, wie man gerade in ähnlichen Genres des Bloggens positiv "herumwildern" und empfehlen könnte.

Gerade auch die Verknüpfung mit Twitter, google+ und Facebook ist da ja echt eine gute Variante. Gibt's da deiner Meinung nach einen guten Weg, der alles vereint und so wenig Aufwand wie möglich aufwirft?

Gruß,
Michael

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Danke Michael für deinen Kommentar!

Es tut sich tatsächlich einiges, aber StumbleUpon ist immernoch überwiegend ein Traffic-Treiber. Wenn du es als solches nutzen willst, dann empfehle ich dir den eigenen URL-Shortener su.pr. Deine Beiträge landen damit automatisch und ohne zusätzlichen Aufwand im SU-Netzwerk und werden von anderen SU-Nutzern gefunden ("gestumbled").

Stumbleupon.com ist inzwischen meine Besucher-Quelle #3 und su.pr folgt auf Rang #6. Ich nutze den Dienst seit April und habe damit bis heute knapp 4000 Klicks generiert. In Kombination mit Twitter-Nachrichten erzeugt su.pr also einiges an Aufmerksamkeit ;-)

Falls du sonst noch weitere Fragen hast, schreib mir ruhig eine Email!
Robert 

Kommentator

Kommentar von Frank

Ich finde es auch interessant, dass StumbleUpon im deutschsprachigen Raum immernoch ganz oft unterbewertet und ignoriert wird. Ich nutze es schon länger und finde total interessante Webseiten und Blogs, die ich vermutlich sonst nie kennengelernt hätte. Natürlich sind es überwiegend, leider noch immer, sehr viel englischsprachige Seiten. Trotzdem interessante. Ichhabe mir mal die Mühe gemacht und einen kleinen Einsteigerkurs geschrieben, um die Vorteile von Stumble Upon aufzuzeigen.
Besten Gruss

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hallo Frank, ich werd mir deinen Kurs mal anschauen, danke für den Hinweis. Mit englischen Seiten hab ich persönlich kein Problem, allein schon weil es mehr davon gibt und sie oft informativer sind ;-) Aber ich wünsche mir auch, dass StumbleUpon in Deutschland etwas an Fahrt aufnimmt.

Kommentator

Kommentar von Michael

StumbleUpon ist wohl das beste Tool überhaupt, um zielgerichtet spannende Inhalte aufzusuchen.
Finde auch, dass es im deutschsprachigen Raum mehr Bedeutung kriegen sollte und Blogger mehr dafür werben sollten. Habe auch in meinem Blog einen kleinen Beitrag über das Tool verfasst.

Btw: Ist in der Tat gut geeignet für Traffic-Generierung; verfälscht aber auch Analytics-Auswertungen. Würde das ganze (noch) nicht so wichitg nehmen hierzulande.

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hey Michael, danke für deine Einschätzung. Die deutsche Propaganda-Maschine für StumbleUpon läuft noch nicht so richtig, stimmt, da müssen wir wohl noch mehr tun ;-)

Dein Artikel ist nett, vor allem der Hinweis auf die Lernfähigkeit der Plattform finde ich wichtig. Facebook ist auch lernfähig, nur ist sich nicht jeder der Tatsache bewusst. Das machts dann einfach nicht so attraktiv wie es mit ein wenig Vorarbeit sein könnte.

Kommentator

Kommentar von Stef

Ich hatte mich vor einiger Zeit bei diesem Dienst angemeldet und ein wenig herum probiert, bin aber irgendwann wieder davon abgekommen.

Vielleicht sollte ich mir das Tool mal wieder vornehmen.

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Würd ich auch empfehlen, in seiner Grundfunktion ist es ja wirklich simpel. Wer mehr als "nur" den Traffic- bzw. Visibility-Bonus haben will, der kann es wirklich als Netzwerk nutzen und seine Lieblingsinhalte mit anderen teilen.

Kommentator

Kommentar von Florian Führen

Toller Tipp, vielen Dank! Bin zwar schon längere Zeit Stumbleupon-Nutzer, war allerdings auch noch nicht über su.pr gestolpert (versteckt eben).
Zum Thema Web-Traffic: Ich nutze es selber auch aus diesem Grund, allerdings muss man natürlich im Hinterkopf behalten, dass ein Großteil dieser Besucher noch aus den Staaten kommt (sprich eher selten deutsche Blogs sucht). Die Werbetrommel muss man also wohl noch rühren, aber als ergänzendes Standbein finde ich SU schon jetzt super.

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hi Florian, danke für dein Feedback. Bei den US-Nutzern stimm ich dir zu, allerdings scheint die Zahl der deutschen Nutzer zu steigen, denn bei mir werden immer mehr deutsche Seiten besucht und die Verweildauer steigt. Ich bin also gespannt, wie es sich entwickelt.

Bei su.pr sieht es ja im Moment eher düster aus. Es macht tatsächlich den Anschein, dass an den Gerüchten um das Ende des Dienstes was Wahres ist. Schade...

Kommentator

Kommentar von Andre Turowski

Ich bin auch auf diese Seite gestoßen, allerdings ist bei mir sehr wenig los.. generiere kaum klicks.. aber bin auch erst ein paar Wochen dabei.. vielleicht ändert es sich ja noch :)

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hey Andre,

gib SU eine Chance. Ich bin sicher es funktioniert je nach Thema unterschiedlich gut, aber wenn du z.B. ähnliche Blogs stumplen kannst wird wohl es schon eine kleine Interessensgemeinschaft geben. Du kannst ja auch mal pro aktiv nach entsprechenden Bloggern beziehungsweise Profilen und nach bestimmten Keywords suchen und schauen ob du was Passendes findest. Nichts anderes tun andere Nutzer schließlich auch ;-)

Kommentator

Kommentar von Martin

Hi Robert,
wie nutzt du SU bzw wie bekommst du deine Seiten da rein, damit andere drauf stossen?

ciao
Martin

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hi Martin,

am einfachsten fügst du deine Seiten selbst hinzu, dazu bietet SU dir eine spezielle Seite: http://www.stumbleupon.com/submit. Hilft dir das weiter?

Gruß,
Robert

Kommentator

Kommentar von Ronsino

Hallo Robert
Finde es sehr interessant was hier alles geschrieben wurde. Ich besitze ein paar Nischenseite diese könnte ich in SU platzieren, und damit für mehr Traffic sorgen richtig ? Wenn ich nun vorhabe meine Nischenseite bei SU zu platzieren wie geht man hier vor gibt es hier ein Anleitung ?
Mfg
Ronsino

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hallo Ronsino,

es ist ziemlich simpel: Sobald du einen Account erstellt hast, kannst du neue Beiträge über stumbleupon.com/submit einrichten. Komplette Webseiten einzureichen geht nicht, es ist schließlich ein Content Discovery Network und kein Blogverzeichnis. ;-)

Viele Grüße,
Robert

Kommentator

Kommentar von Christian Ebernickel

Hallo Robert,

ich bin zufällig auf diesen schon vier Jahre alten Artikel gestoßen und überrascht, dass es StumbleUpon immer noch gibt. Ich werde es einmal ausprobieren, ob es für den deutschsprachigen Raum funktioniert.

Danke für den Tipp & schöne Grüße
Christian

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hallo Christina,

willkommen hier im Blog! :-)

Probier es aus, ich freu mich auch über deine Rückmeldung. Aktuelle Erfahrungen sind goldwert.

Gruß,
Robert

Schreibe deinen Kommentar

Du willst deinen Text formatieren oder einen Link platzieren? Kein Problem, du findest eine Anleitung hierzu in den Kommentarrichtlinien.