20.05.2013 von Kommentare: 2

Wie Experten Twitter zur Traffic-Generierung nutzen

Wie Experten Twitter zurTraffic-Generierung nutzenDas hier ist mein erster Blog Post, den ich mithilfe der Crowd (in diesem Fall meinem Twitter-Netzwerk) geschrieben habe. Hector Cuevas von inboundpro gab mir die Idee und ich fand es war an der Zeit zu sehen, wie weit mich meine Bemühungen schon gebracht haben. Das faszinierende daran ist die Zahl der Rückmeldungen die du erhältst, wenn du einfach nur danach fragst. Sogar von den "Big Players".

In meinem Artikel Tipps für mehr Follower bei Twitter sagte ich bereits, dass es um mehr geht als die Größe deines Netzwerks. Es geht um Kommunikation, um Beziehungen. Und darum möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich bei allen Experten bedanken, die sich Zeit für meine Anfrage genommen und mir ihr Geheimnis für mehr Traffic durch Twitter verraten haben.

 

Zwei Kernstrategien zur Generierung von Traffic wurden bei der Befragung ausgewählter Twitter-Experten (die meisten von ihnen auch Blogger) besonders häufig genannt:

Und das sagten sie im einzelnen:

 

 

 

 

 

Ist dir eigentlich was aufgefallen? Es sind hier keine Männer aufgeführt. Aber warum eigentlich nicht? Ich habe das Gefühl bekommen, dass Frauen einfach kommunikativer sind und simple Fragen nicht als "nervig" betrachten, sondern als Chance, um durch eine ebenso simple Antwort eine Beziehung aufzubauen. Macht das Frauen zu besseren Social Media Experten? ;-)

 

Sag uns deine Meinung: Bist du Twitter Experte? Bist du Blogger und nutzt Twitter zur Generierung von Web-Traffic? Welche Methoden nutzt du dazu?

 

PS: Verpass' nicht meinen letzten Artikel mit Expertenmeinungen zur Nutzung von Twitter für Unternehmen.

 

Photo Credit (Bird): عبدالإله بن محمد الشمري [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons.

Gefällt dir was du liest?

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte alle neuen Beiträge per Mail. Dazu schenke ich dir mein E-Book zu Content Design plus ein ganzes Kapitel aus meinem Buch Blog Boosting mit knapp 100 Seiten!

Kommentare

Kommentator

Kommentar von Thomas

Das Frauen die Sprache anderst verwenden als Männer, ist hinreichend bekannt. Männer sind pragmatischer und stellen den Informationsgehalt in den Vordergrund. Frauen hinterfragen sich selbst und versuchen, sich in dieser Welt einzuordnen. Männer sind eher Einzelgänger.
Daraus resultieren naturlich auch die Kommunikativen Unterschiede in den Sozialen Netzwerken.

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Das wäre auf jeden Fall eine mögliche Erklärung... wobei ich glaube "Einzelgänger" auch fast egoistisch oder zumindest auf die eigenen Vorteile schauend umschrieben werden könnte, oder?

Kommentator

Kommentar von Michael Blahm

ich habe bisher keine wirklichen Auswirkungen bemerkt wenn ich viel in Twitter poste oder in anderen Netzwerken, aber naja, kann ja noch kommen.

Robert Weller

Antwort von Robert Weller

Hi Michael,
allein die Menge macht's natürlich noch nicht, auch die Qualität der Empfehlungen muss stimmen, da ist schließlich bei jedem Mal ein Lerneffekt deiner Leser vorhanden. Der sollte natürlich immer positiv sein damit sie künftig wieder klicken ;-)

Und dann spielt natürlich - und hier macht's die Quantität eben doch - auch die Größe deines Netzwerks eine Rolle. Je mehr Follower du hast, desto mehr potenzieller Leser sprichst du an. Wie sieht's denn da bei dir aus und wie lange twitterst du schon?

Schreibe deinen Kommentar

Du willst deinen Text formatieren oder einen Link platzieren? Kein Problem, du findest eine Anleitung hierzu in den Kommentarrichtlinien.