15.10.2012 von Kommentar schreiben

The New Game - Wie Social Media traditionelles Marketing ablöst

Wusstest Du, dass inzwischen 90% aller Kaufentscheidungen dem Einfluss durch Social Media unterliegen? Oder dass täglich 1 Mio. neue Twitter-Accounts registriert werden? Oder dass die 15 größten sozialen Netzwerke knapp 1,4 Mrd. Unique Visitors pro Monat haben? Oder dass... ok, stopp. Ich fang vorne an:

Roland Berger Strategy Consultants haben eine neue Studie zu sozialen Medien veröffentlicht. Sie beschreiben darin den Wandel weg von klassischem Marketing hin zum Social Marketing und zeigen hier nicht nur die sich ändernden Regeln auf sondern weisen auch auf einige Probleme hin.

Social Cloud


Ursprünglich war Marketing "einfach": ohne Fernseher oder Radio war es eine Angelegenheit von Word of Mouth. In Dörfern kannten sich Käufer und Verkäufer und man traf sich in Kreisen der Familie oder Freunde um über Produkte zu erzählen. Du erkennst nun sicher schon die Parallelen zum Social Media Marketing, aber lass' mich noch etwas zu klassischem Marketing sagen... Diese Form der One-Way Kommunikation (oder auch "one to many" genannt) bot Unternehmen die Möglichkeit ihr Image oder das eines Produktes mittels Werbung zu gestalten, ohne dass Außenstehende Einfluss nehmen konnten. Diese Situation ändert sich durch die Nutzung von Social Media nun radikal.

Allein in Deutschland sind 75% der Bevölkerung in sozialen Netzwerken aktiv, 64% nutzen sie auf mobilen Geräten. Dieser Wandel zeigt deutlich, welches Potenzial Social Media (Marketing) in sich trägt aber auch, welch großes Risiko darin steckt. Die Autoren der Studie bringen es jedoch auf den Punkt: "all companies are in the game, regardless of official policies, with customers driving conversations in the absence of corporate presence."


Nun haben sich die Spielregeln im Marketing geändert. Egbert Wege, Co-Autor der Studie beschreibt den Wandel so: "Bislang war Werbung vergleichbar mit einem Bowling-Spiel: Die Kugel rollt und auf der anderen Seite fallen die Pins. Das heißt: Das Marketing hat Kunden angesprochen und sie von einem Produkt überzeugt. Heute gleicht Marketing eher einem Pinnball-Spiel: Die Kugel wird angestoßen, springt in alle Richtungen und löst verschiedene Interaktionen aus."

Es geht nicht mehr um die rohe Gewalt mit der die Kugel Richtung Kunden geworfen wird, es geht vielmehr um das Verstehen der Zielgruppe, um die Interaktion und um das Eingehen von Dialogen. Unternehmen die selbst nicht aktiv sind verlieren die Kontrolle über das, was im Social Media über sie gesagt wird.

 

Neue Spielregeln & Konsequenzen für Unternehmen

Um die Vorteile von Social Media voll auszuschöpfen braucht eine Strategie und ein entsprechendes Geschäftsmodell. Social Media beeinflusst die Unternehmensstruktur & -prozesse sowie die Mitarbeiterkultur. Nur wer sein Unternehmen vollständig an die Anforderungen modernen Marketings anpassen kann wird in der Lage sein durch Social Media Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

Social Media ist letztendlich nichts anderes als ein Tool (bzw. ein ganzes Arsenal an Tools) um mit Kunden und Interessierten zu kommunizieren und interagieren. Es können innige Kundenbindungen aufgebaut werden und Informationen über potentielle Kunden die durch Social Media Tools gesammelt werden bieten neue Anhaltspunkte für zielgenaue Akquise. Letztendlich sollte es eine Win-Win-Situation zwischen Unternehmen und Käufern sein. Die einen verkaufen ihre Produkte und verbessern ihr Image, die anderen erhalten Produkte, Informationen und Support. Und das alles über sämtliche Plattformen im Social Web.


Noch Fragen?

 

Weiterführende Links
Link zur Studie: "Changing the Game"
Unterschiede zwischen klassischem Marketing und Social Media Marketing
Bild: Daniel Iversen

Gefällt dir was du liest?

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte alle neuen Beiträge per Mail. Dazu schenke ich dir mein E-Book zu Content Design plus ein ganzes Kapitel aus meinem Buch Blog Boosting mit knapp 100 Seiten!

Kommentare

Schreibe deinen Kommentar

Du willst deinen Text formatieren oder einen Link platzieren? Kein Problem, du findest eine Anleitung hierzu in den Kommentarrichtlinien.