von Robert Weller

Content Marketing: Kein Hype sondern Teil des Inbound Marketing Prozesses

Content Marketing – eine Vermarktungs-Wunderwaffe, purer Hype oder gar Augenwischerei? So kritisch hinterfragen aktuell der Hanser Fachbuchverlag zusammen mit meinem geschätzten Kollegen Michael Firnkes den vieldiskutierten Online-Trend in einer Blogparade.

Ich selbst betrachte Content Marketing definitiv nicht mehr als Hype, denn längst sind die unterschiedlichen Online-Marketing-Disziplinen darauf eingestellt. In Hinblick auf den Hype-Zyklus (Grafik folgt weiter unten) sind wir den Pfad der Erleuchtung schon längst gegangen und haben das Plateau der Produktivität erreicht. Sowohl bei der Suchmaschinenoptimierung als auch in Social Media, beim Bloggen oder im E-Commerce – sie alle funktionieren (erfahrungsgemäß oder sogar nachgewiesenermaßen) besser mit Content Marketing.

Aber was ist denn nun „Content Marketing“? Alter Wein in neuen Schläuchen? Oder der tatsächliche Umbruch des Onlinemarketings, weg von der (SEO-)Technik hin zu ehrlichen Inhalten?

Weiterlesen »

von Robert Weller

Online-Marketing für Selbstständige – Kunden erreichen und Umsatz steigern

Dienstleistungen und Produkte im Internet zu bewerben – über eine Webseite, einen Webshop oder Blog – gehört inzwischen in jedes Marketingkonzept.

Wieso fragst du dich?

Weil gegenüber dem herkömmlichen Marketing oft viel geringere Investitionen für denselben Output genügen. Hinzu kommen niedrige Erhaltungskosten, ein weltweiter Markt mit der Möglichkeit, sich dennoch lokal zu fokussieren, prinzipielle Chancengleichheit, bessere Targeting-Optionen und ein großes Automatisierungspotenzial.

Natürlich gibt es auch Nachteile, aber sie überwiegen nicht. Viel wichtiger ist die richtige Strategie für dein Online-Marketing, um gleich von Beginn an deine Ressourcen sinnvoll einzusetzen.

Genau hier kommt David Asen mit seinem Buch „Online-Marketing für Selbstständige“ ins Spiel. Er nimmt dich schon beim ersten Schritt an die Hand und führt dich von A bis Z durchs Internet-Marketing.

Erfahre mehr über David, sein Online-Marketing Buch und die Gründe, warum ich dieses Buch empfehlen kann, mit einem Klick auf „Weiterlesen“.

Weiterlesen »

von Robert Weller

Neuer Content trotz Urlaub: Wie (und warum) Blogger dieses Problem lösen müssen

Kontinuität ist ein wichtiger Erfolgsfaktor beim Bloggen.

Nicht nur wächst dein Blog dadurch stetig weiter, sondern deine Leser lernen, dass sie regelmäßig neuen Content bei dir finden und kommen daher immer wieder.

Aber wie reagieren sie, wenn sie wider Erwarten keinen neuen Content finden? Kehren sie dir und deinem Blog für immer den Rücken zu, weil du dein Versprechen gebrochen hast? Weil du deinem Anspruch als „IronBlogger“ nicht gerecht geworden bist? Weil du versagt hast, sie im Stich gelassen hast?

Vielleicht. Aber unwahrscheinlich. Denn alles hat seine Gründe.

Beziehe deine Leser in die Entwicklung deines Blogs ein. Lass sie zu einem Teil deines Blogs werden, einem festen Bestandteil deiner Arbeit. Deine Motivation.

Denn erst dann bist du in der Lage ihre Erwartungen zu steuern und kannst dir eine Abweichung vom Plan erlauben.

Worauf ich hinaus will ist Urlaub – ein „Problem“, das jeder Blogger früher oder später lösen muss. Ich zeige dir, wie ich damit umgehe und wie du bzw. dein Blog diese Zeit unbeschadet überstehst.

Weiterlesen »

von Robert Weller

Erkenne die wahre Intention einer Headline: Erfolg kommt nicht durch Klicks, sondern…

Durch Neugierde, Erwartungen, Versprechen, Emotionen, Problem(lösung)en, Spannung, Unterhaltung, Provokation, Information.

Diese Liste könnte ich noch weiter führen, aber ich denke sie macht schon deutlich, dass eine Headline nicht nur eine Funktion besitzt, sondern je nach Intention des Autors unterschiedliche Ziele verfolgt.

Okay, den Leser zum Klicken zu animieren ist fast immer das Ziel – denken wir zum Beispiel an RSS-Reader wo die Überschrift ausschlaggebend dafür ist, ob wir einen Artikel lesen oder nicht, ähnlich auch bei E-Mail-Betreffzeilen – aber der Klick entscheidet nicht ausschließlich über den Erfolg des darauffolgenden Contents.

Oft suchen Nutzer nämlich ganz gezielt nach bestimmten Informationen. Da kann unsere Headline noch so viele „Formeln“ und „Richtlinien“ erfüllen wie sie will, solange sie nicht die gesuchten Informationen bietet, wird der Leser ihr keinerlei Aufmerksamkeit schenken.

Wie sieht also eine gute Überschrift – von perfekt will ich schon gar nicht reden – zum Beispiel für Blogartikel aus? Und warum ist es allein mit der Überschrift noch gar nicht getan? 

Weiterlesen »

von Robert Weller

Deine Stimme - Der Grund #1, warum sich keiner für dich und deine Texte interessiert

Dein Blogger-Leben ist zum Heulen?

Auf dem Weg zum Super -Blogger hast du schon alles versucht, aber ohne Erfolg?

Du spielst mit dem Gedanken es mit Singen und Tanzen auf  Youtube zu versuchen, um dir die Aufmerksamkeit zu holen, die du verdienst?

Warte! Erspare Freunden und Familie diese Scham und bleib beim schreiben. Aber lies weiter.

Auch wenn du noch die nächsten „101 Tipps für mehr Traffic“ beachtest, die „33 besten Tools für Blogger“ verwendest und deine Links wie ein karnevalistischer Kamellenwerfer im Internet verteilst – der Erfolg wird ausbleiben. Das Problem ist nämlich nicht dein Blog, nicht die Technik und erst recht nicht deine Leser. Das Problem bist du.

Weiterlesen »

von Robert Weller

Für Web-Content Geld bezahlen? Nur wenn die Qualität (und der Preis) stimmt!

Gestern endete meine Blogprade zum Thema Paid Content, heute ist es Zeit für ein Fazit.

Es kamen zwar sehr viele sehr unterschiedliche Kommentare zusammen, aber so wirklich weit liegen die Meinungen nicht auseinander. Sofern die Qualität stimmt und die Möglichkeit besteht, sich vorab einen Eindruck des Inhalts zu machen oder sogar erst nach dem Konsum zu bezahlen, sind viele Leser bereit für Content im Web zu bezahlen.

Nur wenige lehnen die Bezahlung von Web-Content komplett ab, sondern definieren stattdessen Kriterien z.B. hinsichtlich des Formats (Ebooks & Whitepaper anstelle von Standard-Blogposts), des Preises (Cent-Beträge statt Euros) und der Bezahlform (One-Time-Payment oder Abo).

Der erfreuliche Konsens dieser Blogparade könnte also lauten: Paid Content hat unter bestimmten Umständen eine Zukunft (in der Blogosphäre). Wie genau diese Umstände aussehen und welcher Zeitraum hier die Zukunft definiert bleibt abzuwarten.

Nachfolgend findest du die gesamte Auswertung inklusive Statistik und allen Beiträgen.

Weiterlesen »

von Robert Weller

Twitter Tool Tipp: TweetAdder – Neue Features, neues Design, neue Preise

Du willst neue Twitter Follower finden, ohne stundenlang die Suchfunktion zu bemühen oder dich durch Profile und Hashtags zu klicken? Mit Twitter Tools ist das kein Problem, aber in der Regel mit Kosten verbunden. Welches Tool lohnt sich also wirklich?

Ich persönlich bin in diesem Zusammenhang eher ein Geizhals (vielleicht sind das auch meine schottischen Wurzeln…) und gebe ungern Geld aus. Weder nutze ich kostenpflichtige SEO-Tools, noch bezahle ich für Social Media Management oder Monitoring Tools. Warum? Weil mein Nutzwert die teilweise sehr hohen Preise noch nicht rechtfertigen würde.

Dennoch gibt es ein paar wenige Tools, für die ich durchaus bereit bin Geld zu bezahlen. Allen vorweg mein Lieblings-Tool Buffer, aber auch, und das möchte ich heute (erneut) vorstellen: TweetAdder*.

TweetAdder ist ein Twitter Management Tool das mir erlaubt, meine Followerlisten zu verwalten und zu erweitern, aber auch Beiträge zu posten und mit anderen Nutzern zu interagieren. Und mit dem neuen Update wird es jetzt noch besser…

Weiterlesen »

von Robert Weller

Think Content! – So wirst Du Meister des Content Marketings und Textens fürs Web

Guter Content ist die Grundlage des erfolgreichen Online-Marketings.

Das ist meine Meinung. Allerdings glaube ich, dass viele andere Marketing Manager, Web-Verantwortliche und vor allem Blogger, die quasi von nichts anderem leben als qualitativ hochwertigem Content, mir zustimmen würden.

Content Marketing gilt als eines der Zukunftsthemen in der Branche und wird quasi schon als „Königsdisziplin“ tituliert. Doch so einfach wie der Begriff „Content“ auch klingt ist die Thematik nicht. Ganz im Gegenteil, Content ist extrem vielseitig! Design ist Content, Texte sind Content, Videos, Bilder, Gewinnspiele, Pressemitteilungen oder Präsentationen – sie alle sind Inhalte im Web.

Hier den Überblick zu behalten und all diese Formate im Marketing zu nutzen ist wahrlich eine Herausforderung. Abhilfe schafft das Buch »Think Content!« von Miriam Löffler. Schauen wir mal rein!

Weiterlesen »