von Robert Weller • (Kommentare: 57)

Warum sich niemand für deine Texte interessiert

Dein Blogger-Leben ist zum Heulen?

Auf dem Weg zum Super -Blogger hast du schon alles versucht, aber ohne Erfolg?

Du spielst mit dem Gedanken es mit Singen und Tanzen auf  Youtube zu versuchen, um dir die Aufmerksamkeit zu holen, die du verdienst?

Warte! Erspare Freunden und Familie diese Scham und bleib beim schreiben. Aber lies weiter.

Auch wenn du noch die nächsten „101 Tipps für mehr Traffic“ beachtest, die „33 besten Tools für Blogger“ verwendest und deine Links wie ein karnevalistischer Kamellenwerfer im Internet verteilst – der Erfolg wird ausbleiben. Das Problem ist nämlich nicht dein Blog, nicht die Technik und erst recht nicht deine Leser. Das Problem bist du.

von Robert Weller • (Kommentare: 2)

Blog Marketing Strategie

Oft ist ein Blog der erste Touch Point eines Kunden auf der Suche nach dem passenden Produkt im Internet. Blogs sind informativ und vertrauenswürdig und die Empfehlung eines Bloggers wiegt schwerer als die eines (Online-)Magazins oder einer (Corporate) Webseite.

Immer mehr Unternehmen in Deutschland werden sich dieser Tatsache bewusst und bemühen sich darum, in der Blogszene Fuß zu fassen. Nicht zwangsläufig mit einem eigenen Corporate Blog, aber zumindest durch die Unterstützung erfahrener Blogger.

Aber wie genau funktioniert Blog Marketing?

Quick Sprout-Autor und KISSmetrics-Gründer Neil Patel beschreibt in seiner neusten Infografik die fünf wichtigsten Schritte einer erfolgreichen Blog Marketing-Strategie.

von Robert Weller • (Kommentare: 15)

Tipps für mehr Blog-Kommentare

Wie wir inzwischen alle wissen, lohnt sich das Kommentieren in Blogs sowohl für Blogger als auch für Leser. Erstere lernen ihre Leser kennen und erhalten direktes Feedback zu ihrer Arbeit, letztere können ihre Meinung kundtun und auf diesem Wege auch auf sich selbst aufmerksam machen.

Aber warum erhält nicht jeder Blog bzw. jeder Artikel gleich viele Kommentare?

In einer Blogparade habe ich andere Blogger und vor allem die Leser nach ihren ganz persönlichen Beweggründen gefragt, wann und warum sie Blogartikel kommentieren. Das Ergebnis: 15 Blogger haben ihre Meinung in einem eigenen Artikel kundgetan und insgesamt 25 Leser haben den Aufruf hier im Blog kommentiert.

Vielen Dank an alle die sich beteiligt haben, es sind sehr interessante Beiträge eingereicht worden! Im Folgenden präsentiere ich 10 Tipps für mehr Kommentare in deinem Blog.

von Robert Weller • (Kommentare: 6)

So geht Guest Blogging

Ist Guest Blogging tot?

Wenn es ausschließlich um den Erhalt eines Backlink als SEO-Maßnahme geht, dann ja. Ansonsten definitiv nicht, denn darum geht es beim Guest Blogging nicht. Matt Cutts erinnert sich:

"Back in the day, guest blogging used to be a respectable thing, much like getting a coveted, respected author to write the introduction of your book."

Es geht also um Respekt. Sowohl den Respekt (oder nennen wir es Wertschätzung), den wir anderen Bloggern durch unsere Unterstützung mit hochwertigem Content zeigen, als auch den Respekt, den wir uns als Gastblogger in fremden Leserkreisen erarbeiten. Wir reden hier von persönlichem Kontakt und Beziehungen, nicht der Befriedigung von Bots!

Ich möchte dir daher heute erklären, worauf es beim Gastbloggen wirklich ankommt und wie du dich auf einen Gastauftritt in fremden Blogs richtig vorbereitest.

von Robert Weller • (Kommentare: 8)

Gute Online-Texte schreiben

Ohne Text funktioniert eine Webseite nicht.

Aber Online-Texte funktionieren anders als die auf Papier.

Warum? Weil wir Bücher meist in unserer Freizeit lesen, zur Entspannung und als Ausgleich zum Arbeitsalltag. Im Internet lesen wir jedoch oft aus einem anderen Grund: wir suchen Informationen. Und wenn wir die nicht schnell finden, hören wir auf und suchen weiter. Auf einer anderen Webseite.

Genau genommen lesen die meisten von uns gar nicht Wort für Wort, sondern überfliegen nur die Artikel. Diejenigen Autoren, die sich dieser Tatsache bewusst sind und ihre Texte entsprechend gestalten, erhöhen ihre Chance darauf, ihre Leser zu halten.

Aber wie muss ich einen Online-Text gestalten, damit er gelesen wird?

von Robert Weller • (Kommentare: 26)

Wann kommentierst du Blogs?

Das Kommentieren von Blogs lohnt sich. Für beide Seiten.

Warum das so ist habe ich bereits in einem früheren Artikel beschrieben und auch andere Blogger, wie bspw. Timm Brösche, machen sich Gedanken darüber. Sehr schön finde ich hierzu den Beitrag „Liest du noch, oder kommentierst du schon?“.

Generell erhält die Thematik momentan sehr viel Aufmerksamkeit, auch in Bezug auf Unternehmensblogs. Doch so ganz scheinen Leser und Blogger von den Vorteilen noch nicht überzeugt. Aber woran liegt das? Wer muss den ersten Schritt gehen?

Gestern endete die Blogparade von Martin Grünstäudl Was macht richtig gute Blogartikel aus? und ich möchte den „Fahrtwind“ nutzen um heute meine erste eigene Blogparade zu starten: Wann und warum kommentierst du einen Blogartikel?

Ich freu mich auf deine Teilnahme!

von Robert Weller • (Kommentare: 8)

Perfekte Blogartikel schreiben

Lohnt sich das Lesen meiner Beiträge? Ich sage ja!

Ich stelle mir immer wieder aufs Neue die Frage nach dem Mehrwert für meine Leser, so wie es hoffentlich jeder Blogger vor dem Schreiben eines neuen Artikels tut.

Denn das Spannende ist nicht die Antwort des Bloggers und auch nicht die der Leser. Viel mehr interessiert, ob diese beiden Antworten übereinstimmen. Nur weil ich meinen Artikel als nützlich erachte, siehst du das nicht zwangsläufig genauso. Ein guter Grund also, sich immer wieder Gedanken zu diesem Thema zu machen. Und umso schöner, wenn ich es heute nicht alleine tun must, sondern auch andere Blogger im Rahmen einer Blogparade ihre Erfahrungen teilen.

Im Folgenden findest du meine persönlichen Anforderungen an einen guten Blogartikel und Gründe, warum ich einen Artikel nicht zu Ende lese.

von Robert Weller • (Kommentare: 6)

Blog-Tipps für Anfänger

Bloggen wird immer populärer.

Besonders die Branchen Fashion, Food und Technik erfreuen sich einer wachsenden Anzahl von Bloggern.

Bedingt vielleicht dadurch, dass Unternehmen vermehrt von Blogger Relations zu profitieren wissen, sehen hier viele ihre Chance auf den schnellen Erfolg. In der Realität dauert es jedoch meist länger als gehofft. Da ist es doch gut, wenn man sich schon zu Beginn ein paar wichtige Tipps einholen kann um Fehler zu vermeiden und seinen Blog direkt in die richtige Richtung zu lenken.

Martin Grünstäudl hat vor ein paar Wochen eine Blogparade ausgerufen um die besten Tipps für Blog-Neulinge zu sammeln. Da ich in meiner Anfangszeit sehr dankbar war für die Ratschläge von erfahrenen Bloggern möchte auch ich meinen Beitrag hierzu leisten.

Im Folgenden findest du meine Top 5 Tipps für Blog-Anfänger sowie einen kleinen Einblick in meine ersten Jahre als Blogger.