Rezension: Das Content Marketing Workbook von Ines Eschbacher

Rezension: Content Marketing Workbook

Ines Eschbacher will dem Leser ihres Content Marketing Workbook* (mitp Verlag) “Schritt für Schritt zu erfolgreichem Content” verhelfen und spannt den Bogen daher von der Vorbereitung, über die Planung und Erstellung bis hin zur Distribution und Erfolgsmessung auf. Bei einem Umfang von knappen 300 Seiten bin ich da ehrlich gesagt sehr skeptisch… immerhin wiegen sowohl Blog Boosting als auch Content Design über 400 Seiten und ich habe trotzdem das Gefühl, dass sie nicht vollständig sind.

Aber gut, das Ziel der Autorin ist, wie ich im Gespräch mit ihr erfahre, auch nicht die Vollständigkeit, sondern ein anderes: Sie wollte “ein Buch schreiben, dass einen fixen Platz auf dem Schreibtisch der Leser einnimmt – und für den täglichen Gebrauch ist. Nichts, was man einmal liest, und dann wegräumt”.

Das nenn ich mal eine Ansage! Ich gehöre zwar nicht in die Primärzielgruppe, bin aber trotzdem neugierig, ob sie ihr Ziel erreicht hat. Und du?

Lean Content Marketing – Ein Praxisleitfaden für Unternehmen (Buchrezension)

Lean Content Marketing: Ein Praxisleitfaden für Unternehmen

Du willst mehr Besucher auf deiner Webseite?

Du willst mehr Leads generieren und deine Kunden binden?

Was bietest du denn im Austausch? Modernes Marketing ist ein Geben und Nehmen. Ohne einen offensichtlichen Mehrwert (bspw. relevante Informationen oder eine Lösung für konkrete Probleme) wird sich deine Zielgruppe nur selten auf dich bzw. deine Produkte einlassen.

Die Grundlage des Marketings sind daher die Interessen und Bedürfnisse deiner Zielgruppe. Im Buch das ich dir gleich vorstelle gehen die Autoren sogar noch einen Schritt weiter und betonen die zunehmende Bedeutung der Personalisierung, indem sie aus einer Zielgruppe unterschiedliche Zielpersonen machen.

Aber fangen wir vorne an. Hier kommt ein Praxisleitfaden für (B2B-)Content Marketing.

• Kommentare: 10

Buchrezension: "Social Media und Recht" von Dr. Carsten Ulbricht

Social Media und Recht

Recht im Internet, gerade im Social Web, ist ein Thema für sich.

Wer sich – vor allem aus beruflichen Gründen – in sozialen Medien bewegt muss sich über die rechtlichen Risiken der verschiedenen Kommunikationskanäle bewusst sein.

Datenklau, Rufschädigung, Urheberrechtsverletzung und drohende Abmahnungen sind nur ein Teil dessen, was dir online droht, wenn du nicht entsprechende Vorkehrungen triffst und dich an gewisse (gesetzliche) Regelungen hältst.

Zwar sind die wenigstens von uns Juristen und guter Rat ist hier oft besonders teuer, jedoch geben einige Experten, die sich selbst im Social Web zuhause fühlen, ihr Wissen und ihre Erfahrung bereitwillig weiter. Und zwar in Form von Blogs und Fachbüchern.

Ein solches Buch und einen solchen Experten möchte ich heute vorstellen, nämlich „Social Media und Recht“ von Rechtsanwalt Dr. Carsten Ulbricht.

Gleichzeitig hast du die Chance, das Buch „Social Media und Recht“ zu gewinnen, denn ich verlose ein Exemplar im Rahmen meiner Rezension!

• Kommentare: 3

Online-Marketing für Selbstständige – Kunden erreichen und Umsatz steigern

Online-Marketing für Selbständige - Buchrezension

Dienstleistungen und Produkte im Internet zu bewerben – über eine Webseite, einen Webshop oder Blog – gehört inzwischen in jedes Marketingkonzept.

Wieso fragst du dich?

Weil gegenüber dem herkömmlichen Marketing oft viel geringere Investitionen für denselben Output genügen. Hinzu kommen niedrige Erhaltungskosten, ein weltweiter Markt mit der Möglichkeit, sich dennoch lokal zu fokussieren, prinzipielle Chancengleichheit, bessere Targeting-Optionen und ein großes Automatisierungspotenzial.

Natürlich gibt es auch Nachteile, aber sie überwiegen nicht. Viel wichtiger ist die richtige Strategie für dein Online-Marketing, um gleich von Beginn an deine Ressourcen sinnvoll einzusetzen.

Genau hier kommt David Asen mit seinem Buch „Online-Marketing für Selbstständige“ ins Spiel. Er nimmt dich schon beim ersten Schritt an die Hand und führt dich von A bis Z durchs Internet-Marketing.

Erfahre mehr über David, sein Online-Marketing Buch und die Gründe, warum ich dieses Buch empfehlen kann, mit einem Klick auf „Weiterlesen“.

• Kommentare: 3

Content Marketing, Strategie & Texten fürs Web: Think Content!

Think Content - Content Marketing & Webtexte

Guter Content ist die Grundlage des erfolgreichen Online-Marketings.

Das ist meine Meinung. Allerdings glaube ich, dass viele andere Marketing Manager, Web-Verantwortliche und vor allem Blogger, die quasi von nichts anderem leben als qualitativ hochwertigem Content, mir zustimmen würden.

Content Marketing gilt als eines der Zukunftsthemen in der Branche und wird quasi schon als „Königsdisziplin“ tituliert. Doch so einfach wie der Begriff „Content“ auch klingt ist die Thematik nicht. Ganz im Gegenteil, Content ist extrem vielseitig! Design ist Content, Texte sind Content, Videos, Bilder, Gewinnspiele, Pressemitteilungen oder Präsentationen – sie alle sind Inhalte im Web.

Hier den Überblick zu behalten und all diese Formate im Marketing zu nutzen ist wahrlich eine Herausforderung. Abhilfe schafft das Buch »Think Content!« von Miriam Löffler. Schauen wir mal rein!

Empfehlungsmarketing im Social Web – Kunden gewinnen und binden (Rezension)

Buchrezension: Empfehlungsmarketing im Social Web

Empfehlungsmarketing ist ein wichtiger Bestandteil des Online-Marketings.

Im Social Web können Nutzer zwischen zahlreichen Alternativen zur Rezension von Produkten wählen, z.B. direkt auf Händlerseiten, in Preisvergleichen oder sozialen Netzwerken wie Facebook und Google+. Oder, so wie ich, im eigenen Blog.

Ein neues Buch pro Monat vorstellen, das war die Idee. Doch bei dem riesigen Angebot fällt die Auswahl nicht immer leicht. Dieses Mal habe ich mich für die Rezension des Buchs Empfehlungsmarketing im Social Web von Anne Grabs und Jan Sudhoff entschieden, weil es von der Thematik her sehr gut zu meinem neuen Arbeitsumfeld passt.

Ich arbeite, falls du es noch nicht mitbekommen hast, als Social Media Manager in einem Sport E-Commerce Unternehmen und nutzte dieses Buch quasi als eine Art Einstiegslektüre.

In diesem Buch erfährst du, wie du Kunden im Social Web gewinnst und bindest.

Social Media für Freiberufler und Kleinunternehmer (Buchrezension)

Social Media für Freiberufler und Kleinunternehmer

Social Media und Freiberufler, das passt zusammen wie die Faust aufs Auge. So denkt auch Autor Stephan Koß und erklärt mit seinem Buch „Social Media für Freiberufler und Kleinunternehmer“ (2013) warum das so ist. Er geht dabei auf die richtige Strategie und wichtige Plattformen ein (… wer kennt sie noch nicht?), beschreibt den Prozess des Personal Brandings und lässt auch die Themen Recht und Netiquette nicht aus.

Da der Wiley-VCH Verlag so freundlich war, mir ein druckfrisches Exemplar zur Verfügung zu stellen habe ich mir die Zeit genommen, das Buch intensiv unter die Lupe zu nehmen und eine Rezension zu schreiben. Ich hoffe sie hilft dir bei der Entscheidung, ob das Buch auch für dich relevant ist oder du es getrost im Regal stehen lassen kannst.

Buchrezension: Social Media für Unternehmen von Stefanie Aßmann und Stephan Röbbeln

Social Media für Unternehmen - das Praxisbuch für KMU

Im April ist beim Galileo Computing Verlag das Buch „Social Media für Unternehmen – Das Praxisbuch für KMU“ erschienen. Da ich bisher nur gute Erfahrungen mit den Büchern von Galileo gemacht habe entschied ich mich kurzerhand dazu, auch dieses Buch zu bestellen. Zwar habe ich eine gewisse Skepsis gegenüber solch kurzlebigen Büchern (aufgrund der Thematik), dennoch macht die Inhaltsübersicht einen vielversprechenden Eindruck. Die wichtigsten Themenfelder werden abgedeckt und auch die Optik stimmt.

 „Von der Planung bis zur Erfolgskontrolle“, das macht doch Hoffnung. Und das Kapitel Monitoring sieht wirklich sehr interessant aus. Aber wie macht sich der Rest, ist das Buch zu empfehlen? Finde es heraus! ;-)