von Robert Weller

Webseiten optimal gestalten

Webseiten gibt es mittlerweile zu Hauf, sowohl private, als auch Firmenwebseiten. Dazu kommen die immer beliebter werdenden (Corporate) Blogs, Online-Lebensläufe und Netzwerke. Doch wie entstehen sie eigentlich und wodurch werden sie erfolgreich?

Diesen Fragen sind die Internet Initiatives nachgegangen und legten bei ihrer Untersuchung besonderen Wert auf (1) die effektive Planung, (2) das Design & Layout und (3) die strategische Implementierung (inkl. Tests und SEO-Maßnahmen). Daraus entstand ein beachtlicher Leitfaden für die Realisierung einer neuen Webseite, die ich größtenteils aus meiner Erfahrung heraus bestätigen und jedem Webdesigner und Online-Marketing Beauftragten wärmstens empfehlen kann.

von Robert Weller

Ein großer Vorteil des Social Media Marketings und dem damit einhergehenden Empfehlungsmarketing ist klar erkennbar, denn wem vertraust Du eher: Einem Unternehmen, das die Werte, die für seine Produkte oder Marke stehen, als simple Markenbotschaft kommuniziert, oder Deinem Freund, der das entsprechende Produkt bereits selbst getestet hat? Wahrscheinlich letzteres… Das Marktforschungsunternehmen Nielsen hat diese Frage an 26.000 Menschen gestellt und kam ebenfalls zu sehr deutlichen Ergebnissen…

Doch Social Media kann mehr. Es vereinfacht die Kommunikation (intern & extern), schafft neue Plattformen für Krisenmanagement und beeinflusst die Personalstruktur. Das alles sind Kosten, die ein Unternehmen einsparen und stattdessen anderweitig investieren kann.

von Robert Weller • (Kommentare: 13)

StumbleUpon als Traffic-Quelle

StumbleUpon ist ein Dienst der uns hilft, im Internet interessante Inhalte zu entdecken - natürlich gemäß unserer persönlichen Präferenzen. Uns werden Fotos, Videos, Blogs und mehr empfohlen und wir können sie positiv oder negativ bewerten. Aus diesen Empfehlungen, den eigenen Interessen und dem Vergleich mit ähnlichen "Stumblern" entsteht so eine riesige Quelle potentiell interessanter und relevanter Inhalte, von denen wir bisher womöglich noch nichts wussten.

Doch StumbleUpon kann noch mehr: Es generiert enorm viel Traffic auf die eigene Webseite. Neben Twitter (und vor allem in Kombination mit) ist StumbleUpon nach weniger als einem Monat bereits eine meiner besten Besucherquellen geworden. Wie? Ganz einfach...

von Robert Weller

Bei dieser Form des Online-Marketings geht es vor allem darum, qualitativ hochwertige und einzigartige Inhalte zu erzeugen und zu vermarkten. Nur solche sind zielführend und versprechen Erfolg. Das gilt sowohl im Social Media als auch in der reinen Suche mit Suchmaschinen. Global Players wie Google verändern entsprechend ihre Suchalgorhythmen und fokussieren auf Content Sharing. So entstand Google Search Plus, die „persönliche Suche“, deren Ergebnisse auf Empfehlungen aus dem eigenen Google+ Netzwerk des Suchenden basieren. Und in diesem Social Network geht es letztendlich um nichts anderes als das Vernetzen und Teilen von Inhalten.

Das Content Marketing Institute hat sich den Markt in einer Studie genauer angeschaut und kam zu sehr interessanten Ergebnissen. Vor allem im Vergleich zum Vorjahr wird deutlich, in welche Richtung Unternehmen investieren sollten.

von Robert Weller

Der Unterschied zwischen Freiberuflern und Unternehmen ist der Faktor Mensch. Unternehmen entwickeln eine Marke, kommunizieren diese in Verbindung mit bestimmten Werten und versuchen kontinuierlich, ein möglichst positives und den eigenen Vorstellungen entsprechendes Image zu schaffen. Freiberuflich Arbeitende können dies nicht. Für sie spielt das Thema Human Branding (im Gegensatz zum Corporate Branding) die Hauptrolle.

Die Marke Mensch wird aktiv geprägt, sie entwickelt sich, altert, reift. Der Vorteil: es gibt kein optimales Markenbild. Es ist wichtiger, dass die Marke zum Ich passt, anstatt die Erwartungen der Außenstehenden zu erfüllen. Die Marke muss den Prozess der Persönlichkeitsentwicklung mitgehen und nicht ständig revolutioniert werden.