von Robert Weller

Du hast bestimmt Lieblingsseiten im Internet, aber weißt du auch wieso es diese speziellen sind? Wahrscheinlich weil sie dir relevante Informationen in einer benutzerfreundlichen Art und Weise ohne lange Ladezeiten und mühevolles Suchen bieten, weil sie gut strukturiert sind und du dich problemlos orientieren kannst. Richtig?

Das Zauberwort lautet hier User Experience. Besucher sollen „bedient“ werden und nicht wie in einem Fast Food Restaurant nach langem Anstehen und der Qual der Wahl nur ein „To Go“ bestellen, sondern dazu eingeladen werden, länger auf der Webseite zu verweilen. Denk an ein Candle Light Dinner mit romantischer Musik, dem dimmen Licht der Kerzen und aromatischem Geruch leckerer Speisen. Wer würde da schon aufstehen und gehen…

von Robert Weller

Im Social Media Marketing können, wie im klassischen Marketing auch, ökonomische, psychologische oder streutechnische Ziele angesteuert werden. Ökonomische Marketingziele basieren auf ökonomischen Größen wie Gewinn, Erlös, Kosten, Absatzmenge oder Marktanteil, psychologische und streutechnische Marketingziele sind insbesondere im Rahmen der Kommunikationspolitik relevant. Allen gemein ist dabei die Messbarkeit. Umsatz und Marktanteil lassen sich berechnen, die Bekanntheit durch Erhebungen ermitteln.

Im Social Media ist diese Möglichkeit jedoch nicht ohne weiteres gegeben, sodass erfahrungsgemäß spezifische Ziele angesteuert werden, die auf den ersten Blick keinen ökonomischen Mehrwert besitzen. Wie kann man die Aktivität im Social Media also messen und bewerten? Ich sag‘s euch…

von Robert Weller • (Kommentare: 1)

Folgst du auf Twitter jedem der dir folgt? Folgst du den Top100? Folgst du Influencern aus deinen Themenbereichen und sprichst du sie ab und zu direkt an? Ja? Dann bist du einem vielversprechenden Weg. Wenn nicht solltest du dir die folgenden Tipps genauer durchlesen und dein Verhalten auf Twitter ein wenig anpassen.

Sei sozial. Sei persönlich. Sei einfach nur du selbst! Nutze diese Sammlung hilfreicher Tipps und werde zum Twitter-Profi!

von Robert Weller

Für Social Media Marketing ist es wichtig zu wissen, ob und wo sich die Zielgruppe im Netz bewegt. Um dies herauszufinden sind v.a. soziodemographische Daten wie das Alter und Geschlecht relevant (die sich bspw. anhand des bisherigen Kundenstamms ermitteln lassen) sowie die Einkommensstruktur und Interessen.

Der folgende Beitrag widmet sich Schritt für Schritt der strategischen Zielgruppenanalyse, von der Zielgruppendefinition über das Nutzerverhalten und die richtige Ansprache.

von Robert Weller

Bufferapp.com

Keine Zeit um zur richtigen Zeit zu Twittern? Die Social Media App von Buffer, einem Start-Up aus dem Jahr 2010 um die Gründer Leo Widrich (@LeoWid) aus Wien und Joel Gascoigne (@joelgascoigne) aus England verhilft Twitter-Nutzern durch das „richtige Timing“ ihrer Tweets zu mehr Followern und Lesern. Mit Erfolg, wie ich und inzwischen über 50.000 andere Nutzer finden. Das Prinzip dahinter ist einfach…